Zum Inhalt springen

Seiteninhalt

Sie sind hier: Startseite > TGG > Lehrpläne > Philosophie

Informationen der Fachgruppe Philosophie

Organisation des Unterrichts

Das Fach Philosophie wird nur in der gymnasialen Oberstufe unterrichtet und gehört zum Aufgabenfeld B (gesellschaftswissenschaftlicher Bereich).

Philosophie wird am TGG in der einjährigen Einführungsphase als halb- oder ganzjähriger zweistündiger Kurs und in der zweijährigen Qualifikationsphase als zweistündiges Wahl- oder als Ergänzungsfach (als Alternative zum Unterricht in den Fächern Religion oder Werte und Normen) angeboten. Es kann beim gesellschaftlichen Schwerpunkt aber auch als P3 gewählt werden und in allen anderen Schwerpunkten als P4 oder P5; Prüfungsfachkurse sind vierstündig.

In der Einführungsphase wird pro Schulhalbjahr eine Klausur geschrieben. In der Qualifikationsphase werden bei zweistündigen Kursen pro Schuljahr zwei Klausuren geschrieben, bei vierstündigen Kursen drei.

Im Fach Philosophie gibt es kein Zentralabitur.

Grundlage für den Philosophieunterricht sind:

Inhalte

[Die dargestellte Kursfolge in den Jahrgängen 11 und 12 ist als Beispiel zu verstehen; eine Veränderung auf Basis der Rahmenrichtlinien ist möglich.]

Jahrgang 10: Einführung

Jahrgang 11: Schwerpunkt Praktische Philosophie

Jahrgang 12: Schwerpunkt Theoretische Philosophie

Kreatives Schreiben eigener Entwürfe; Verbindungen von praktischer und theoretischer Philosophie für Straffungen nutzen.

Methodische Fertigkeiten

Ausgehend von den in der Sekundarstufe I in verschiedenen Fächern erworbenen Fertigkeiten werden in der gymnasialen Oberstufe graduell steigernd im Sinne eines Propädeutikums wesentliche fachspezifische und fächerübergreifende Erweiterungen und Vertiefungen des Methodeninventars vorgenommen, die zu einer angemessenen Vorgehensweise im Fach Philosophie nach Vorgabe der Rahmenrichtlinien hinführen sollen.

a) fächerübergreifend

b) fachspezifisch

Beschlossen von der Fachkonferenz Philosophie am 4. Juli 2006

2014-10-22,