Zum Inhalt springen

Siehe auch

Sie sind hier: Startseite > Service > Schulordnung

Schulordnung des Teletta-Groß-Gymnasiums

Während der Unterrichtszeit ist auf den Schulhöfen, in den Treppenhäusern und auf den Fluren alles zu unterlassen, was den Unterricht stört.

Das Trinken und Essen (einschließlich des Kaugummikauens) während des Unterrichts ist nicht erlaubt. Ausnahmen können von der jeweiligen Lehrkraft gestattet werden.

Die Schüler/-innen durchlüften die von ihnen benutzten Räume regelmäßig und säubern sie – einschließlich der Tafeln – nach Bedarf. Sie dürfen sich in den Pausen nur auf den Schulhöfen und in den Fluren und Foyers der Erdgeschosse aller Trakte aufhalten.

Die Mensa dient als Verzehr- und Aufenthaltsbereich in den Pausen und Freistunden; dort gelten die Verhaltensregeln für die Mensa.

Schüler/-innen der Sekundarstufe I dürfen das Schulgrundstück während der Unterrichtszeit – d. h. einschließlich der Pausen und Freistunden – außer stundenplanmäßig zur Turnhalle, Schwimmhalle oder zum Ostersteggebäude nicht unbefugt verlassen.

Fahrräder werden in die dafür vorgesehenen Fahrradständer abgestellt, Motorräder auf den dafür abgegrenzten Stellplätzen. Fahrzeuge, die Zugänge und Fluchtwege versperren, werden aus Sicherheitsgründen entfernt.

Auf dem Gelände und in den Gebäuden der Schule darf nicht geraucht werden. Der Konsum alkoholischer Getränke ist verboten.

Schüler/-innen dürfen Handys, Kameras, audiovisuelle Aufnahme- und Abspielgeräte inklusive Zubehör und internetfähige mobile Endgeräte in den Gebäuden und auf dem Außengelände außer für ausdrücklich angesetzte unterrichtliche Zwecke nicht benutzen. Wer diese Geräte mitführt, muss sie während der gesamten Aufenthaltsdauer auf dem Schulgelände ausgeschaltet und nicht sichtbar aufbewahren. In begründeten Ausnahmefällen kann die Benutzung oben genannter Geräte vorher durch eine nächst erreichbare Lehrkraft ausdrücklich erlaubt werden. Die schuleigenen EDV-Anlagen dürfen von Schüler/-innen nur zu unterrichtlichen Zwecken und unter Lehreraufsicht benutzt werden.

Für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe wird die Benutzung der eigenen elektronischen Kommunikationsgeräte ausschließlich in deren unterrichtsfreien Zeit außerhalb der Pausen im Oberstufenraum (E-Gebäude) als Ausnahme gestattet. Telefonieren sowie Ton- und Fotoaufnahmen sind untersagt.

Jedes Fernbleiben vom Unterricht muss von den Erziehungsberechtigten mit Angabe des Grundes schriftlich entschuldigt werden. Volljährige Schüler/-innen entschuldigen sich selbst und geben den Grund für ihr Versäumnis an. Bei voraussehbar längerem Fehlen muss der Klassenlehrer / Tutor so schnell wie möglich, spätestens am 3. Tag der Abwesenheit, benachrichtigt werden. Krankmeldungen während der Unterrichtszeit müssen bei einer unterrichtenden Lehrkraft erfolgen.

Beurlaubungen für einen Tag spricht der/die Klassenlehrer/-in / Tutor/-in aus. Darüber hinausgehende Beurlaubungen müssen beim Schulleiter rechtzeitig beantragt werden – das gilt auch bei Beurlaubungen für einen Tag unmittelbar vor oder nach Ferien.

(Änderung SVS 23.03.2017 und GK 06.02.2017)

2017-03-30,